Hartmannsdorfer Heimatverein e.V.
Geschichte erleben
Hartmannsdorfer Heimatverein e.V.
Geschichte erleben
Hartmannsdorfer Heimatverein e.V.
Geschichte erleben
Hartmannsdorfer Heimatverein e.V.
Geschichte erleben
Neu im Museum:

Wir stellen hier Neuzugänge des Museumsbestandes vor. Aktuell erhalten wir erfreulicherweise sehr viele Schenkungen und Leihgaben, so dass die Präsentation hier nur im begrenzten Umfang möglich ist. Vollständig können alle Neuzugänge im Museum bewundert werden. Wir sind dabei für Kleinigkeiten wie auch größere Exponate dankbar. Wir bedanken uns für jede Unterstützung, kurz- oder langfristige Leihgabe, Geschenke etc.

Ebenso werden hier natürlich einige Neuanschaffungen des Vereins selbst präsentiert.

Nähmaschine und Firmenschild (Leihgabe privat) des ehemaligen Modeschneiders Willy Schwerdtner Untere Hauptstraße

2 große Apothekerschränke aus der Apotheke Lehmann mit Apothekerwaage und viel weiterem Equipment (Schenkung privat – vielen Dank an Familie Winguth-Lehmann), auch für den Film – die Schränke wurden schon in das Museum integriert

Die Firma Emil Wirth übergab diesen selbst hergestellten Motor dem Verein als Leihgabe, der Motor soll im Eingangsbereich seinen Platz finden. Er ist über 100 Jahre alt und schon 1923 auf einem Bild einer Motorenausstellung der Firma zu sehen, das Bild ist dann bald mit Motor im Museum zu sehen.

Tischgrammophon der Baureihe Parlophon aus der Hartmannsdorfer Werkstatt Willy Oehme Musikwerke

Private Leihgabe mit weiteren Sachen

Besonders dankbar sind wir für eine Leihgabe der Diamant Fahrradwerke GmbH aus Hartmannsdorf in Form eines E-Bike Beryll. Die offizielle Übergabe erfolgte durch den neuen Geschäftsführer Mirco Schmidt (links im Bild) an die Vereinsvorsitzende Kristin Kluge. Mit solchen Ausstellungsstücken wollen wir auch der kürzer zurückliegenden Entwicklung des Ortes/der Unternehmen/der Vereine etc. mehr Raum im Museum geben. Anschließend zur Übergabe bummelte man noch etwas durch das Museum und schaute sich verschiedene Ausstellungsbereiche an. Noch dieses Jahr möchte der Heimatverein eine Betriebsbesichtigung durchführen, seitens des Geschäftsführers Schmidt wurde diese Idee begrüßt.

Das Museum erhielt aus dem Dorf die mehrseitige Festbroschüre der Handschuhfabrik Harzdorf & Meissner (ursprünglich beginnend Obere Hauptstraße 6, später noch in der Nummer 8, dann Fabrikneubau an der Friedrichstraße, der später zunächst von der Firma Rümmler genutzt wurde, dann einige VEB und dann ab 1976 den Kindergarten beherbergte.

Der Verein erwarb ein Buch zum Omnisbusgeschichte in und um Chemnitz, wo natürlich Hartmannsdorf auch eine Rolle spielt.

Einzug in das Museum fanden auch die alten Schilder zur Badeordnung und weiteren Verhaltensregeln im Freibad, danke an den Förderverein für die Sicherung und Übergabe der Schilder.

Neu als Leihgabe im Museum befindet sich ein sehr gut erhaltenes altes Glaswerbeschild der Brauerei für die Hartmannsdorfer Biere.

Altes Glaswerbeschild

Aus dem Ort erhielten wir eine Patentschrift für die ehemalige Firma Kellner & Dehling, wobei allerdings noch unbekannt ist, wo genau diese Firma sich befunden hat. Über diesbezügliche Informationen wären wir sehr dankbar.

Vom Briefmarkenverein Markersdorf, der uns im Juni diesen Jahres besuchte, erhielten wir neben der Dankeskarte eine zum Jubiläum 100 Jahre Omnibuslinie angefertigte Blechpostkarte.

Wir sagen DANKE an alle Unterstützer und Förderer des Vereins und des Museums.

Seien Sie neugierig und kommen sie ins Museum.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

Mitgliedschaft

Spende

Mitarbeit

Downloaden Sie hier sich unsere App und erfahren Sie mehr über unsere Gemeinde mit einem interaktiven Spaziergang durch Hartmannsdorf.